Blog

Q&A: Ein Treffen mit dem Team von Fix the Fells

Um den Green Friday zu unterstützen, spenden wir unser Black Friday-Budget an Fix the Fells, einer Organisation, die sich für die Instandsetzung und -haltung von Wanderwegen im Lake District einsetzt. Von Caroline, Rangerin bei Fix the Fells, erfährst du mehr über ihre bemerkenswerte Arbeit..

Wir setzen uns für den Erhalt der Natur ein, in der wir so gerne unterwegs sind. Wir arbeiten daher mit verschiedenen Organisationen zusammen. Dazu gehört Fix the Fells, eine Organisation mit Sitz im Lake District National Park, die sich für die Eindämmung der Erosion in diesem Gebiet einsetzt.

Mit unserem Black-Friday-Budget von 2.500 £, das wir auch dieses Jahr wieder gespendet haben, und den Spenden aus George Fishers Teerunde haben wir seit 2021 mit über 7.000 £ die großartige Arbeit dieser Organisation unterstützt. Wir wollten mehr darüber erfahren, wohin das Geld fließt und wozu es benötigt wird. Caroline, die Rangerin, die seit 10 Jahren ehrenamtlich für Fix the Fells tätig ist, kann uns am besten erklären, wie die Arbeit von Fix the Fells aussieht.

Ursprünglich hat Caroline als Ehrenamtliche neben ihrer Arbeit beim NHS begonnen, aber 2021 entschied sie sich, ihren Job zu kündigen und stattdessen Vollzeit für Fix the Fells zu arbeiten. Erfahre, wie sie zu dieser Arbeit gekommen ist, was sie beinhaltet und warum sie mit so viel Leidenschaft dabei ist...

Supporting Fix the Fells this Green Friday

Was liebst Du am Lake District?

Ich denke, ich profitiere von den Vorteilen beider Welten. Ich lebe in den Yorkshire Dales und arbeite im Lake District National Park. Ich liebe die abwechslungsreiche Landschaft des Lake District und ihre Veränderungen mit den Jahreszeiten. Ich wandere und erkunde besonders gerne die Fjälls am äußeren Rand des Lake District. Dort ist es meist ruhiger. 

Wir machen uns oft schon sehr früh am Morgen auf den Weg in die Berge, wenn nur wenige Menschen unterwegs sind.  Es gibt uns ein Gefühl der Zufriedenheit, wenn wir schon wieder runterkommen, während sich die Leute gerade erst auf den Weg gemacht haben, um in den Tag zu starten.

Fix the fells

Wie bist du dazu gekommen, bei Fix the Fells zu arbeiten?

Viele meiner Erinnerungen sind mit der Arbeit im Freien verbunden - von der Mithilfe auf dem Bauernhof meines Großvaters über den Bau von Steindämmen an Bächen bis hin zu Wanderungen mit Gummistiefeln auf die Cat Bells. Als ich von Fix the Fells hörte, gefiel mir die Idee, draußen in den Fjälls zu arbeiten und neue Fähigkeiten zu erlernen.

Ich habe vor 10 Jahren angefangen, bei Fix the Fells mitzuarbeiten. Damals arbeitete ich im NHS als Krankenschwester bei Macmillan. Es ist oft schwierig, neben der Arbeit ehrenamtlich tätig zu sein. Fix the Fells ist eine der wenigen Organisationen, die die ganze Woche über Möglichkeiten zur ehrenamtlichen Mitarbeit anbieten, was es so viel einfacher macht, sich zu beteiligen.

Wie würdest Du deine Arbeit beschreiben?

Das Ziel von Fix the Fells ist es, die Wanderwege im Nationalpark Lake District zu instand zu halten und zu auszubessern, um die Landschaft und die Tierwelt zu schützen. Die Wanderwege sind der Erosion ausgesetzt, die durch die große Zahl der Wanderer, das Wetter und das Gefälle verursacht wird. Als Folge dieser Kräfte können Erosionsspuren entstehen, die, wenn sie unkontrolliert bleiben, sehr tief und sehr breit werden können und tiefe Gräben in der Landschaft hinterlassen. Bei unserer Arbeit geht es nicht darum, die Wege, die Zugänglichkeit oder die Sicherheit zu verbessern, sondern darum, Schäden auf nachhaltige Weise zu beheben.

Als Mitglied des Northern Footpath Teams mit Sitz in Borrowdale führen wir jedes Jahr ein Projekt durch, das darin besteht, Wege zu bauen und zu sanieren, indem wir sie mit Steinen aufschütten oder den Untergrund nutzen, um eine definierte Wegelinie zu schaffen. Wir schaffen neue Entwässerungskanäle, indem wir steinerne Querrinnen bauen und Entwässerungskanäle graben, um das Wasser von den Wegen abzuleiten.  Wir verbringen auch viel Zeit damit, erodierte Flächen zu reparieren und zu begrünen. 

Fixing the fells in the Lake District

Die Arbeit ist körperlich sehr anstrengend. Wir verbringen täglich viel Zeit damit, zu graben und große Mengen an Erde, Steinen und Torf zu transportieren, um unsere Arbeit zu erledigen. Man muss schon fit sein, um den oft über einstündigen Fußmarsch zur Baustelle auf sich zu nehmen, wobei man oft sein eigenes Werkzeug wie Schaufel, Hacke und eine Brechstange mit sich führt, sowie Essen und Trinken für den Tag und vorzugsweise ein Stück Kuchen. Außerdem musst du ziemlich unempfindlich gegenüber den Witterungsbedingungen sein, denn es kann an einem Tag eiskalt sein und ein heftiger Wind wehen, aber auch sonnig und mild. Auch sollte dir, wie mir, die ich in Borrowdale wohne (dem mit Abstand nassesten Ort Englands), dir Schlamm und Nässe nichts ausmachen.

Es ist eine sehr befriedigende Arbeit, wenn man sieht, was man geschaffen hat, wenn man einen Abschnitt  mit der Befestigung oder des Abflusses fertiggestellt hat, der hoffentlich noch jahrelang bestehen bleibt!

Bei welchem Projekt hast Du am liebsten mitgearbeitet?

Als Freiwillige haben wir meistens zu zweit gearbeitet, aber als Mitarbeiterin arbeitest du allein an deinem eigenen Abschnitt. Derzeit ist der erste Abschnitt am Old Man of Coniston, den ich selbst gebaut habe, mein Favorit. Ich habe sogar meinen Mann dorthin mitgenommen, damit er es sich anschauen kann!

2021 wurdest du Assistant Ranger. Was ist der Unterschied zur Arbeit als Freiwilliger?

Als Freiwillige war mir nicht klar, wie viel Organisation erforderlich ist, z. B. die Kontaktaufnahme mit externen Behörden, um eine Genehmigung für die Arbeit vor Ort zu erhalten, und wie viel Vorbereitung erforderlich ist, um einen Arbeitsplan für die Wanderwege zu erstellen, an denen während der Fällsaison gearbeitet werden soll. Als Freiwillige bin ich, wenn ich nicht gerade eine Arbeitsgruppe leitete, einfach aufgetaucht und habe gearbeitet.

Als Mitarbeiterin bin ich nun in den Prozess eingebunden, indem ich die Erhebungen über die Wanderwege und das Anforderungsprofil vervollständige, die Risikobewertungen durchführe und die Arbeitsgruppen der Freiwilligen leite. Ein weiterer Unterschied ist, dass Freiwillige normalerweise zu zweit arbeiten, wenn sie Steinarbeiten wie den Bau von Querrinnen durchführen. Als Mitarbeiter/in arbeitest du allein und hast deinen eigenen Arbeitsabschnitt zu erledigen, du arbeitest also unabhängiger. Allerdings gibt es Kollegen, die du um Hilfe bitten kannst, wenn du einen besonders großen Stein bewegen musst.

2021 wurde bei Fix the Fells eine befristete Teilzeitstelle für die Saison angeboten.  Ich dachte mir, dass eine Teilzeitstelle als Rangerin eine gute Möglichkeit wäre, weitere Einblicke in den Beruf zu bekommen. Somit konnte ich auch weiterhin in Teilzeit als Macmillan-Krankenschwester arbeiten und meinen Lebensunterhalt bestreiten, wenn der Ranger-Vertrag auslief. Ich liebte den Saisonjob sehr. Ich habe mich immer auf die Tage gefreut, an denen ich gearbeitet habe.  Als der Job für die Saison endete, vermisste ich die Arbeit sehr.  Als eine Vollzeitstelle frei wurde, beschloss ich, sie einfach anzunehmen. Manchmal denkt man zu lange über eine Veränderung nach und lässt die Chance verstreichen.

Lake District Mountains

Welchen Tipp kannst du jemandem geben, der einen Besuch im Lake District plant?

Ich weiß, dass es immer wieder gesagt wird, aber wenn du dich auf den Weg in die Fjälls machst, solltest du dich gut vorbereiten und mit einem guten Schichtensystem, einer Karte, einem Kompass, Essen und Trinken ausgestattet sein. Plane deine Route. Wir werden oft von Wanderern gefragt, ob sie auf dem richtigen Weg sind. Manchmal sind sie völlig im falschen Tal. Überprüfe die Wettervorhersage. In den Tälern kann es schön und warm sein, aber auf den Gipfeln können die Wetterbedingungen ganz anders sein.

Eines der Probleme in letzter Zeit war die Menge an Müll, die auf den Fjälls hinterlassen wurde. Wenn Leute Zelte und Campingausrüstung auf die Berge tragen können, sind sie auch in der Lage, alles wieder herunterzutragen. Bitte nimm deinen Müll mit nach Hause.

Entdecke mehr

 Mehr über die Organisationen, die wir unterstützen, erfährst du auch auf unserer Seite zum Thema Nachhaltigkeit.

Hey there, did you want to browse Germany’s website?