Blog

#MyMontane: Tipps für Abenteuer mit deinem Hund

Anlässlich des internationalen Tag des Hundes (26. August) verrät die #MyMontane-Community ihre besten Tipps, damit du sicher und selbstbewusst mit deinem vierbeinigen Lieblingsabenteurer unterwegs bist...

Gibt es etwas Schöneres, als mit deinem Hund auf Entdeckungstour zu gehen? Einige Mitglieder des #TeamMontane haben Hunde und lieben es, ihre Erfahrungen in der freien Natur mit euch zu teilen. Wir wissen, dass viele von euch auch große Hundeliebhaber sind!

Für uns ist der internationalen Tag des Hundes nicht nur eine Gelegenheit, unsere lieben Begleiter zu feiern, sondern auch darüber aufzuklären, wie wir uns besser um sie kümmern können. Es macht zwar viel Spaß, mit ihm auf ein Abenteuer zu gehen, bbringt aber auch eine große Verantwortung mit sich. Wir wollen sicherstellen, dass dein Hund sicher ist und dass ihr gut vorbereitet seid, was auch immer ihr zusammen erlebt.

Deshalb möchten wir einige Ratschläge und Tipps des Montane-Teams weitergeben, das die freie Natur mit seinen vierbeinigen Freunden erlebt und respektiert. Egal, ob du spazieren gehst, wanderst, läufst oder über Nacht zeltest, hier findest du einige gute Ratschläge, die du beachten solltest:

 

 

Allgemeine Ratschläge

 

Kenne deinen Hund, egal bei welcher Aktivität. Bei meinem Hund Thor merke ich, wenn etwas nicht stimmt, z. B. Dehydrierung, Müdigkeit... Er sitzt dann auf dem Boden, wälzt sich und hechelt viel. Ich habe sehr viel Wasser und viele nahrhafte Snacks dabei, um ihn bei Kräften zu halten. Auch Snacks, die ich essen kann und die hundefreundlich sind, sind toll für längere Fahrten! - Kat Roberts, #TeamMontane

    Kat Roberts and Dog Thor

    Sei vorsichtig, wenn du deinen Hund zu schnell mit zu lange Distanzen überforderst. Er muss genauso trainiert werden wie ein Mensch! Als ich anfing, für größere Distanzen zu trainieren, nahm ich Affy nur auf die kürzeren, leichten Läufe mit und baute sie so weit auf, dass sie auch bei meinen langen Läufen am Wochenende mitkommen konnte. Außerdem lasse ich sie während des gesamten Laufs an der Leine, damit sie sich nicht zu früh überanstrengt! Hannah Campbell, Sell Through Team Manager

    Lass dir Zeit, wenn du deinen Hund an neue Aktivitäten (und Orte) heranführst, und gewöhne ihn behutsam daran. Ich bin eine begeisterte Paddelsportlerin und wir wollten unseren Welpen unbedingt an das Leben auf dem Wasser gewöhnen. Wir begannen mit Oti auf einem wirklich flachen, ruhigen Fluss und gewöhnten sie zunächst daran, nur auf dem Brett zu sitzen. Als sie sich sicher fühlte, fuhren wir mit ihr in eine flache, ruhige Bucht auf dem Meer (mit einer Schwimmweste im Schlepptau). Die Hunderasse, die du hast, kann auch bestimmen, wie "natürlich" dein Hund auf etwas zugeht, also lohnt es sich, darüber zu lesen. Das Buch "The book your dog wishes you would read" von Louise Glazebrook hat mir sehr geholfen, eine Menge zu lernen! - Fran Wilson, Managerin für digitales Marketing

     

     

      Aufe die Temperatur deines Hundes achten

       

      Ich ändere meine Routen und Pläne, wenn es meinem Hund zu heiß ist, auch wenn ich weiß, dass es mir gut gehen wird. Ich nehme auch einen Reisenapf mit, damit ich mein Wasser teilen kann - wenn ich wirklich wenig Gewicht mitnehme, benutze ich einfach eine zusammengefaltete Plastiktüte. Ich plane auch eine Route mit Bächen und Stellen, an denen mein Hund schwimmen und sich abkühlen kann. - Jen Scotney, #TeamMontane

        Jen Scotney and her dog on a run

        Wenn du an wärmeren Tagen unterwegs bist, ist es wichtig zu wissen, wo du deinen Hund abkühlen kannst. Nimm eine kalte Kompresse oder Wasser mit, die du an die Rückseite der Beine oder an die Pfoten halten kannst. - Olivia Jackson, Montane E-commerce Executive

        Sorge dafür, dass sie warm genug sind, wenn es kalt ist - ich nehme einen trockenen Fleece-Hundemantel für meinen Hund mit, den er nachts anziehen kann, damit er im Winter im Biwak und beim Zelten wärmer bleibt. Ich habe ihm auch einen Hundeschlafsack gekauft... aber er zieht es vor, sich mit mir in meinen zu quetschen! - Jen Scotney, #TeamMontane

        Ich habe gerne eine isolierte Montane-Jacke dabei, auf die sich mein Hund setzen oder die ich ihm überwerfen kann, wenn wir anhalten und essen! - Kat Roberts, #TeamMontane

          International Dog Day

          Flüssigkeitszufuhr und Essen

          Wenn ich mit meinem Hund auf Rucksacktour gehe, nehme ich Trockenfutter für ihn mit, um Gewicht zu sparen. Ich füge es in der Woche vor der Reise schrittweise zu seinen Mahlzeiten hinzu, damit es keine allzu große Umstellung für seinen Magen ist. Vergiss die Snacks für deinen Hund nicht! Wir nehmen oft Essen mit, das wir teilen können, z. B. Äpfel und Karotten - Jen Scotney, #TeamMontane

          Vergiss nicht, eine Art Trinkgefäss für deinen Hund mitzunehmen. Es ist nicht immer möglich, einen Bach oder Fluss zu finden, aus dem dein Hund trinken kann, und wenn es heiß ist, solltest du dafür sorgen, dass er regelmäßig trinken kann. Wir haben eine leichte Box zum Mitnehmen dabei, aber ich kenne Freunde, die spezielle Wasserflaschen für Hunde haben, aus denen sie unterwegs trinken können, und auch verpackbare Näpfe, die sich klein in der Tasche verstauen lassen. - Fran Wilson, Montane Digital Marketing Manager

           

            Grundlegende Dinge zum Packen

            Investiere in ein bequemes Geschirr! Wir sind pingelig, was Stiefel und Kleidung angeht, und ich möchte, dass es meine Hunde so bequem wie möglich haben! Ich liebe Ruffwear - sie sind gut geformt, gepolstert und haben viele Verstellmöglichkeiten, damit du die richtige Größe für deinen Hund finden kannst. Hannah Cambell, Montane Sell Through Team Manager

            Tips on keeping your dog safe in the outdoors

            Zum Schwimmen, Campen und Biwakieren nehme ich einen leichten Pflock mit (das ist ein strapazierfähiger Zelthering aus Plastik), an dem ich seine Leine befestigen kann, damit ich die Hände von der Leine frei habe, während ich das Zelt aufbaue oder unser Essen sortiere. - Jen Scotney, #TeamMontane

            Hinterlasse keine Spuren! Sorge dafür, dass du genügend Kotbeutel einpackst, wenn dein Hund auf die Toilette gehen muss. Auf diese Weise hältst du den Weg für andere Nutzer sauber und vermeidest negative Auswirkungen auf die Tierwelt. - Annabel Knowles, Montane Social Media Manager

            Achte darauf, dass du ein Erste-Hilfe-Set für deinen Hund einpackst, das zusätzliche Sportbänder/Binden und Pflaster für dich und deinen Hund für den Fall einer Verletzung sowie Material zum Säubern einer Schnittwunde enthält. Achte auch darauf, dass du regelmäßig nach Zecken suchst!  - Kat Roberts, #TeamMontane

              Dog safety in the hills

              Hey there, did you want to browse Germany’s website?